Wie du deine Neujahrsvorsätze einhalten kannst

Mangelnde Planung

Abnehmen erfordert eine geänderte Routine. Es ist daher wichtig, dass Du einen Plan hast, egal ob Du zuhause gesünder Kochen oder regelmäßig ins Fitnessstudio gehen möchtest. Plane daher die Zeit für das Aufstellen eines gesunden Ernährungs- und Kochplans, das Training zuhause oder im Fitnessstudio oder die Teilnahme an Fitnesskursen fest ein. 

Fehlende Motivation

Motivation führt zum Erfolg. Wenn Du Gewicht verlieren willst, nur weil Du das Gefühl hast, dass es „sein sollte“, fühlst Du Dich zwar verpflichtet, jedoch nicht motiviert. Überlege daher, warum Du abnehmen möchtest. Vielleicht möchtest Du mehr Energie haben, um mit Deinen Kindern zu spielen, oder Du möchtest besser in Form sein, um im nächsten Urlaub wandern zu gehen. Find etwas, was Dich motiviert. 

Fehlende Unterstützung

Ein gemeinsamer Vorsatz hilft auf dem richtigen Weg zu bleiben. Wenn Du einen Partner hast, der Dich an Einhaltung Deines Vorsatzes „keine Cola mehr“ erinnert, erschwert es Dir, „nur eine Cola“ zu trinken. Auch ein Partner im Fitnessstudio kann helfen, zum Fitnessstudio zu gehen und an den Fitnesskursen teilzunehmen. Auch wenn Du mal ausschlafen willst, willst Du Deinen Partner im Fitnessstudio nicht allein lassen. Suche Dir daher einen Partner, der Deinen Vorsatz teilt, und arbeitet dann gemeinsam an der Erreichung des Vorsatzes und Eurer Ziele. 

Unrealistische Ziele

Unrealistische Ziele können zu Enttäuschungen und Misserfolgen führen und sind auch nicht gesund. Kontaktiere Deinen Arzt und besprich mit ihm ein realistisches Wochenziel zum Abnehmen, bspw. ein Kilo pro Woche. Dein Arzt kann Dir zudem mit hilfreichen Tipps zur Seite stehen, wie Du Dein realistisches Ziel erreichen kannst. 

Schlechte Genesung nach einem Rückschlag

Manchmal kann ein einziger Ausrutscher die ganzen guten Vorsätze zunichtemachen, bspw. das Auslassen eines Trainings im Fitnessstudio oder ein Brownie im Büro. Das muss aber nicht sein. Jeder macht Fehler und den eigenen Lebensstil und -routine zu ändern ist schwer. Konzentriere Dich daher, den Ausrutscher direkt wieder gut zumachen und am nächsten Tag wieder an Deinen Vorsätzen weiterzuarbeiten. Sei bei einem einzigen Ausrutscher daher nicht zu hart mit Dir selbst und gib nicht auf. 

Ein vager Vorsatz 

Der Vorsatz „Abzunehmen“ ist ein guter Anfang, jedoch auch nur der Anfang. Konkretisiere diesen, bspw. „X Kilo in X Wochen abzunehmen“. So kannst Du Deinen Fortschritt messen und weißt, wann Du Dein Ziel erreicht hast. 

10 Ernährungstipps für das Einhalten Ihrer Neujahrsvorsätze

Eine Gewichtsabnahme resultiert zumeist aus einer geringeren Kalorienzufuhr als durch Sport. Ändere daher Deine Ernährung und baue diese auf gesunden Lebensmitteln auf. Sprich am besten mit Deinem Arzt oder einem Ernährungsberater. Dieser kann Dir dabei helfen, für Dich passende, gesunde Lebensmittel auszuwählen und einen individuellen Ernährungsplan aufzustellen. Ein paar erste, hilfreiche Tipps haben wir Dir nachfolgend zusammengestellt: 

1. Verfolge mit einer App oder einem Tagebuch, was Du isst und kontrolliere Dich selbst.

2. Finde heraus, warum Du isst (Stress, Angst, Traurigkeit, Belohnungsgefühl…) und suche nach einer alternativen Beschäftigung, bspw. Spazierengehen, mit einem Freund telefonieren. Belohne Dich (nicht mit Essen!), wenn Du Dich für die Alternative entschieden hast. 

3. Begrenze zugesetzten Zucker, d.h. Zucker in Keksen, Kuchen, usw., nicht den natürlich vorkommen Zucker in Obst. 

4. Verzichte auf flüssige Kalorien, wie bspw. Alkohol, Limonaden und Säfte – trinke stattdessen Wasser. 

5. Setze auf Vollkornbrot und -müsli

6. Nimm häufiger kleinere Mahlzeiten, bspw. 5-6 pro Tag, zu Dir anstelle von 3 großen Mahlzeiten (und lass das Frühstück nicht aus)

7. Nimm mageres Eiweiß zu Dir, bspw. Fisch, mageres Fleisch, Geflügel, Nüsse, Bohnen, usw.

8. Setze auf Kohlenhydrate mit einem niedrigen glykämischen Index, bspw. hat Spargel einen viel niedrigeren Wert als Kartoffeln.

9. Iss mehr Ballaststoffe für ein längeres und besseres Sättigungsgefühl, bspw. mit ballaststoffreichen Lebensmitteln wie Artischocken, grüne Erbsen, Linsen, Brokkoli und Lima-Bohnen.

10. Genieße kleine Mengen von guten Fetten, bspw. enthalten in Fisch, Nüssen, Samen und Olivenöl.

7 Möglichkeiten, Bewegung in Ihren Lebensstil einzubauen und Ihre Ziele zu erreichen

Die Ernährungsumstellung hilft zwar beim Abnehmen, die Forschung zeigt aber auch, dass das dauerhafte Halten des neuen (Wunsch-)Gewichts nur durch körperliche Aktivität erreicht wird.

1. Beginne mit wenig belastenden Übungen, wie bspw. Gehen oder Schwimmen.

2. Such Dir eine Aktivität aus, die dir Spaß macht, egal ob es Laufen im Freien oder die Teilnahme an einem Sportkurs im Fitnessstudio ist.

3. Bitte Freunde und Familie mitzumachen, so dass Du motiviert bleibst. 

4. Teile Dein Aktivitätsziel bei Bedarf in kleinere Zwischenaktivitäten auf. Dieses lässt so leichter in einen stressigen Tag integrieren. Beispielsweise kann Dein Aktivitätsziel von 30 Minuten in drei 10-minütige Einheiten aufgeteilt werden.

5. Steigere Dein Aktivitätsziel auf 150 Minuten moderates Training oder 75 Minuten hochintensives Training pro Woche (oder eine Mischung aus beidem).

6. Füge mindestens zweimal pro Woche ein Krafttraining hinzu, egal ob mit zusätzlichen Gewichten, Widerstandsbändern oder mit dem eigenen Körpergewicht. 

7. Führe ein Bewegungstagebuch, um Deine Fortschritte zu überwachen und Deine Trainingsziele zu erreichen. 

 

Bildrechte: ©Pexels

← Älterer Post Neuerer Post →